Auf dem Weg in die digital-analoge Kulturwelt?!